Tagedieb


Tagedieb

* * *

Ta|ge|dieb 〈m. 1; veraltetjmd., der „dem lieben Gott die Tage stiehlt“, Faulpelz

* * *

Ta|ge|dieb, der [eigtl. = wer dem lieben Gott den Tag stiehlt] (abwertend):
Nichtstuer, Müßiggänger.

* * *

Ta|ge|dieb, der [eigtl. = wer dem lieben Gott den Tag stiehlt] (abwertend): Nichtstuer, Müßiggänger: Leben auf ander Leuts Kosten ... -e (Chotjewitz, Friede 113).

Universal-Lexikon. 2012.